Neu: Waidoffen

Hochfügen weltweit erstes Skigebiet mit „D-Line“
 6er-Sesselbahn von Doppelmayr

Im Zillertaler Skigebiet Hochfügen entsteht derzeit mit „Waidoffen“ eine  neue kuppelbare 6er-Sesselbahn (6-CLD) von Doppelmayr. Die neue Bahn wird ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit bieten. Auch in Sachen Nachhaltigkeit setzt Waidoffen durch die mit hocheffizienten Fotovoltaik-Elementen ausgerüstete Bergstation Maßstäbe. Gäste werden zudem von einer kürzeren Fahrzeit profitieren. Die 6er-Sesselbahn Waidoffen wird mit Start der kommenden Wintersaison in Betrieb gehen und die bisherige 4er-Sesselbahn „Hochfügen 2000“ ersetzen. 

 

Die Weltneuheit D-Line von Doppelmayr verbindet höchste Ansprüche an Design, Sicherheit und Komfort. „Wir freuen uns, die welterste D-Line Sesselbahn der Firma Doppelmayr einzusetzen. Dieses Premiumprodukt wird unseren Gästen ein besonderes Fahrgefühl in Bezug auf Komfort, Ausstattung, Geschwindigkeit und Sicherheit bieten“, zeigt sich Helmuth Grünbacher, Geschäftsführer der Skiliftgesellschaft Hochfügen begeistert. „Wir freuen uns, in Hochfügen Waidoffen als die erste D-Line Sesselbahn realisieren zu dürfen. Sie spielt sämtliche Stückchen und ist absolut auf dem neuesten Stand der Technik. Komfort, Qualität, Design – die D-Line lässt keine Wünsche mehr offen“, kommentiert Andreas Natter, Verkaufsverantwortlicher bei Doppelmayr.

 

Komfort, Qualität, Design auf dem neuesten Stand der Technik

Die Einzelsitze sind fünf Zentimeter pro Fahrgast breiter als Standard-Sitze und ergonomisch geformt. Integrierte Sitzheizung und ultra-leichte Wetterschutzhauben ermöglichen auch bei stürmischeren Wetterverhältnissen eine warme und geschützte Auffahrt. In die Entwürfe dieser Sesselbahn sind Know-how und Gestaltungselemente der gehobenen Automobilbranche eingeflossen. Die Sitze bestehen aus exklusiven Materialien und sind in edlen Farbtönen gehalten. Eine breitere Skiauflage bedeutet insbesondere für Snowboarder eine Verbesserung im Fahrkomfort. 

 

Auch bei der Sicherheit der Fahrgäste ist die Sesselbahn Waidoffen auf dem neuesten Stand der Technik. Die Sicherungsbügel der Sessel schließen völlig automatisch nach dem Einsteigen und werden erst in der Bergstation automatisch entriegelt. Die „Auto-lock“ Kindersicherung erlaubt daher mit nur einem Erwachsenen eine Beförderung von fünf Kindern bereits ab einer Körpergröße von 90cm. Reduziertes Rütteln beim Ausstieg, ein verbreiteter Auslaufweg und das sanfte Gefälle im Ausstiegsbereich erleichtert besonders Skianfängern den genussvollen Einstieg in das Skierlebnis. 

Außerdem können mit der neuen 6er-Sesselbahn Waidoffen ein Drittel mehr Gäste, in der Hälfte der Zeit befördert werden – die Fahrt von 1.995 Meter auf 2.312 Meter Seehöhe wird in unter vier Minuten bewältigt. 

 

Nachhaltigkeit berücksichtig

Die Sesselbahn Waidoffen ist auch in Sachen Nachhaltigkeit top. Die Bergstation wird mit hocheffizienten Fotovoltaik-Elementen ausgerüstet. Außergewöhnlich daran ist, dass die Solarelemente direkt in das Stationsdach integriert werden. Sie fügen sich formschön und zugleich dezent in das Erscheinungsbild der Sesselbahnanlage und die Landschaft ein.

 

Fakten zu 6-CLD Waidoffen

  • Baubeginn: Juni 2016
  • Eröffnung: November 2016
  • Länge: 1.059 m
  • Höhendifferenz: 317 m
  • Geschwindigkeit: 5 m/s
  • Kapazität: 2.600 P7h
  • Anzahl Sessel: 59
  • Anzahl Stützen: 11

 

Bildmaterial vom „Spatenstich“ am 14. Juli 2016 in Hochfügen

Bild 1: Skiliftgesellschaft Hochfügen Geschäftsführer Ing. Helmuth Grünbacher (Mitte) sticht den Spaten zum symbolischen Auftakt der Bauarbeiten für Hochfügen „Waidoffen“ gemeinsam mit Anton Schwendinger, Geschäftsführer Doppelmayr Seilbahnen GmbH (rechts), und Mag. Ing. Hannes Kronthaler, Geschäftsführer der ausführenden Baufirma Ing. Hans Lang GmbH (links). 

 

Bild 2:  Gruppendynamik beim Spatenstich zur neuen 6er-Sesselbahn Waidoffen in Hochfügen mit Sepp Fiechtl, Betriebsleiter Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH, Mag. Ing. Hannes Kronthaler, Geschäftsführer Ing. Hans Lang GmbH, Andreas Natter, Verkaufsverantwortlicher Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Skiliftgesellschaft Hochfügen Geschäftsführer Ing. Helmuth Grünbacher, die Gesellschafter der Skilifte Hochfügen Dipl. Ing. Othmar Kronthaler (Ing. Hans Lang), Bernhard Fankhauser und Hermann Wetscher, Anton Schwendinger, Geschäftsführer Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Mag. Ekkehard Assmann, Maketingleiter Doppelmayr Seilbahnen GmbH, Georg Zeller, Betriebsleiter Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH (v.l.n.r.)

 

Bild 3: Die Geschäftsführer von Doppelmayr Anton Schwendinger (2.v.links) und der Skilifte Hochfügen Helmuth Grünbacher (3.v.links) mit den Investoren des Projekts, den Gesellschaftern der Skiliftgesellschaft Hochfügen: Dipl. Ing. Othmar Kronthaler (Ing. Hans Lang GmbH), Bernhard Fankhauer und Hermann Wetscher. 

 

Bild 4 und Bild 5: Skiliftgesellschaft Hochfügen Geschäftsführer Ing. Helmuth Grünbacher (rechts) und Anton Schwendinger, Geschäftsführer Doppelmayr Seilbahnen GmbH (links) begrüßen ihre Zusammenarbeit bei der neuen 6er-Sesselbahn Waidoffen in Hochfügen.

 

Bild 6 Die Baustelle Hochfügen Waidoffen der Skiliftgesellschaft Hochfügen. Die Bauarbeiten starteten im Juni 2016. Fertigstellung der neuen Bahn im November 2016. 

 

Abdruck honorarfrei, Fotocredit: Roman Potykanowicz