25 Jahre Ski fahren in Hochfügen

In diesem Jahr feierte die WRS Eberbach ein kleines Jubiläum, da in der 2. Märzwoche die 25. Skifreizeit in Hochfügen stattfand. Ski fahren hat als attraktive Sportart an der Werkrealschule Eberbach eine lange Tradition. Bereits seit 1990 finden Skifreizeiten im Zillertal statt. 

 

Unter der bewährten Leitung von Richard Wurm und seinen Kollegen Melanie Rapp und Holger Stumpe nahmen 31 Schüler und Schülerinnen, darunter 12 Anfänger, aus den Klassenstufen 5 bis 10 teil. Die SkifahrerInnen wurden bereits ab November durch ein wöchentliches Intensivtraining auf das Skifahren in den Zillertaler Alpen vorbereitet. Zudem lernten die Anfänger im Januar bei einem “Trockenskikurs“ mit dem Skimaterial umzugehen.

 

Durch die Zusammenführung ungleicher Gruppen wurden verschiedene Ziele pädagogischer Art angestrebt. Die Fortgeschrittenen wurden darauf vorbereitet, die Anfänger im Ski fahren zu unterrichten, wodurch das Verantwortungsbewusstsein gegenüber den jüngeren Mitschülern gefördert wurde. So gab es keine herkömmlichen Skikurse, sondern alle Schüler konnten frei fahren, wobei jeder Anfänger in seinem eigenen Tempo üben konnte. Es war selbstverständlich, dass sich die Schüler auch gegenseitig bei skitechnischen Problemen halfen. 

 

Auch in der Freizeit wurden Angebote der Liftgesellschaft Hochfügen genutzt. So machten einige Schüler im Rahmen der “HochfügenNacht“  am Zipfelbobrennen mit und belegten einen 2., 4. und 5. Platz. Als kleines Dankeschön für 25 Jahre Hochfügen  durften 8 Schüler und Betreuer am “VIP- Ticket für den Sonnenaufgang“ teilnehmen.

 

Diese Form des Skifahrens, die bewusst wegführt vom bloßen Freizeitgedanken, soll auch in den kommenden Jahren an der Werkrealschule fortgeführt werden.