Skigebiet Hochfügen bei internationalen Tests top

Bei internationalen Vergleichen durch Tester unabhängiger Plattformen erreichen wir als Skigebiet Hochfügen alleine oder gemeinsam im Verbund mit Skioptimal Hochzillertal seit Jahren regelmäßig Spitzenpositionen. Kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen – wir arbeiten konsequent daran uns als Skiregion und Urlaubsort im Zillertal weiterzuentwickeln, um euch noch mehr Ski- und Urlaubserlebnisse zu bieten.


Skiareatest 2016

In den Kategorien Bestes Gästeinformationssystem , Betriebsleitertrophy und dem Freundlichsten Bahnpersonal konnte das Skigebiet Hochfügen in Tirol punkten. Abwechslungsreiche Pisten, Tiefschneeabfahrten, Höhenloipe, Winterwanderwege und beleuchtete Rodelbahnen und auch beliebt als Freeride-Hotspot hat Hochfügen, das zu den höchstgelgenen Skigebieten Österreichs zählt, zu bieten. Das Hotel Lamark im Skigebiet Hochfügen ist das Beliebteste Alpenhotel in Gold und bietet unter anderem 4-Sterne-Komfort und Entspannung im Lamark Spa, Familienfreundlichkeit und das gewisse Mehr an persönlichem Service. Das hoteleigene Gourmet-Restaurant "Alexander" ist mit drei Hauben im Gault Millau ausgezeichnet, Küchenchef Alexander Fankhauser verwöhnt seine Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten.

CHECK 24 empfiehlt: HOCHFÜGEN

Abenteuerparcours, Skikindergärten und Spielplätze für die Kleinsten: Wer mit seinen Kindern in den Winterurlaub fahren möchte, hat die Qual der Wahl, denn immer mehr Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz überzeugen mit ihren familienfreundlichen und kindgerechten Angeboten. Hier können Eltern guten Gewissens abschalten und entspannen, während das geliebte Kind in einer zuverlässigen Betreuung jede Menge Spaß hat. Doch das ist noch längst nicht alles: Wer seinen Skiurlaub mit Kindern plant, will auch den Kleinsten etwas Gutes tun. Neben Skischulen für Kinder finden sich in den meisten familienfreundlichen Skigebieten auch Karussells oder Wellenbahnen, die für jede Menge kindergerechte Unterhaltung sorgen. Die jeweiligen Kinderländer, meist großflächige abgegrenzte Bereiche, lassen nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Ein sogenannter Zauberteppich erspart den kleinsten Skiurlaubern das mühselige Hochlaufen – einfach auf das Förderband stellen und los geht´s! Mit sicheren und bequemen Kinderliften steht dem gemeinsamen Familienurlaub dann nichts mehr im Wege. Weiterlesen...

Internationaler Skiarea Test 2013

Die Skilifte Hochfügen durfte sich über die Auszeichnungen mit dem Internationalen Pistengütesiegel (5,9 von 6 Punkten), der Beschneiungstrophy, der Betriebsleitertrophy für Jörg Pfister sowie über Auszeichnungen Freundlichstes Bahnpersonal und für Freundlichster Mitarbeiter für Hermann Egger  von der Bewertungsplattform skiarea-test freuen.

451 Jahre Betriebszugehörigkeit

Fünfzehn langjährige Mitarbeiter wurden 2012 im Rahmen einer Firmenfeier für ihre treuen Dienste bei der Skiliftgesellschaft Hochfügen ausgezeichnet. Mit Ehrendokumenten in Gold, Silber und Bronze der Wirtschaftskammer und persönlichen Auszeichnungen bedankte sich die Geschäftsleitung bei seinen Jubilaren für Betriebszugehörigkeiten zwischen 20 bis 41 Jahren. Die geehrten Mitarbeiter sind gemeinsam seit 451 Jahren beim Unternehmen. Unter anderem gratulierten GF Hermann Wetscher, GF Konrad Schiestl und GF Othmar Kronthaler den beiden Maschinisten Josef Schöser und Martin Egger für 36 Jahre Betriebszugehörigkeit, Betriebsleiter Georg Pfister für 41 Jahre und Betriebsleiter Stellvertreter Oswald Hauer für 38 Jahre Betriebszugehörigkeit.

Internationaler Skiarea Test 2010

Die Skilifte Hochfügen freuten sich über Platz Zwei der Gesamtwertung und konnte auch in den Einzelkategorien punkten. Für den hohen Qualitätsstandard der Pisten, wie Präparierung, Absicherungen, Pistenleitsystem und der Beschneiung wurde das Internationale Pistengütesiegel vergeben. Die gute Organisation und Abwicklung der Rettungseinsätze der Berg- und Pistenrettung Hochfügen wurde mit der Sicherheitstrophy – Pistenrettung belohnt. Der Seilbahner des Jahres 2010, Hermann Wetscher wurde für sein jahrzehntelanges Engagement und seine Pionierarbeit in der Seilbahnbranche geehrt.